Ganzes sehen - Psychische Gefährdungsbeurteilung

Psychische Gefährdungsbeurteilung

Termindruck, hohe Arbeitsintensität und Verantwortungsdruck können zu psychischen Belastungen führen und sind in den letzten Jahren in allen Betrieben angestiegen. Die psychischen Erkrankungen stehen an zweiter Stelle der Ursachen für Fehltage.
Stress, Depressionen, Angst und Burn-out nehmen in unserer modernen Arbeitswelt immer mehr zu. Auch aus diesem Grund ist die Durchführung einer psychischen Gefährdungsbeurteilung inzwischen für jedes Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben (Arbeitsschutzgesetz §5, Abs. 3 Nr. 6).

Doch die psychische Gefährdungsbeurteilung kann noch mehr. Sie hilft Ihnen…

  • die Arbeitssituation optimal zu gestalten
  • Fehlbeanspruchungen zu vermeiden und die Arbeitsbedingungen zu verbessern
  • Zufriedenheit, Motivation, Leistungsfähigkeit, Arbeitsqualität und Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu fördern
  • Veränderungen der Arbeitswelt angemessen zu begegnen und kontinuierliche Verbesserungs­prozesse anzustoßen

Wir erstellen für Ihr Unternehmen eine pragmatische, praxisnahe psychische Gefährdungsbeurteilung und erarbeiten beteiligungsorientiert entsprechende Lösungsmöglichkeiten sowie einen Maßnahmenplan zur konkreten Umsetzung.

Belastungsfaktoren werden systematisch analysiert und konkrete Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt.

Wir arbeiten mit standardisierten Verfahren, Beobachtungsinterviews und moderierten Analyseworkshops, die je nach Unternehmen maßgeschneidert eingesetzt werden.